Eyüp & Pierre Loti Café

Istanbul Sehenswürdigkeiten am Goldenen Horn

Eyüp in Istanbul

Eyüp: Das heiligste Viertel Istanbuls

Eyüp, die oberhalb am Goldenen Horn gelegene Außensiedlung Istanbuls, ist ein malerisches und romantisches Ausflugsziel. Auf zwei Seiten von höheren Hügeln umschlossen auf denen Zypressen und turbanbedeckte Grabsteine ragen, ist Eyüp ein Ort der Abgeschiedenheit und eine Stätte frommer Beschaulichkeit.

Durch die Jahrhunderte befanden sich in den reizvollen Wiesen Eyüps kaiserliche Gärten und Lustschlösschen. Auch zogen die Istanbuler hier hinaus für Picknicks an beschatteten Quellen.

osmanisches Vogelhaus in Eyüp Osmanisches Vogelhaus in Eyüp

Muslime aus aller Welt pilgern nach Eyüp. Der Stadtteil ist benannt nach Eyüp Ensari, dem sagenhaften Bannerträger und einer der Gefährten des Propheten Mohammed. Für viele Türken kommt ein Besuch dieser heiligen Stätte gleich vor einer Pilgerreise nach Mekka und Medina. An religiösen Feiertagen herrscht hier ein Gewimmel wie auf einer Bienenwabe.

Sehenswürdigkeiten von Eyüp

  • Eyüp Moschee
  • Grabmal des Fahnenträgers des Propheten: Eyüp Ensari
  • Der Friedhof von Eyüp
  • Pierre Loti Hügel

Eyüp Moschee

Eyüp Moschee Eyüp Moschee

Eyüp Moschee ist die heiligste Moschee der Stadt. Besonders für die sunnitische Muslime folgt sie in der Rangstufe hinter den heiligen Stätten Mekka und Medina, weil sich hier im Innenhof der Moschee das Grabmal von Eyüp Ensari (Mohammeds Fahnenträger) befindet, der während der Belagerung Konstantinopels durch die Araber (672-679) gefallen sein soll.

Die Stelle, wo er gestorben und begraben ist, kam angeblich -rund achthundert Jahre später- nach der Eroberung ans Tageslicht. Sultan Mehmet der Eroberer Konstantinopels, ließ an dieser heiligen Stelle die erste Moschee und auf dem Grab von Eyüp Ensari ein Mausoleum bauen. Die Moschee wurde im 16. Jh. umgebaut und Sultan Selim III. ließ sie dann 1800 ganz neu errichten.

Im Laufe der osmanischen Periode, fand hier nach jeder Inthronisierung des Sultans im Topkapi Palast die feierliche Schwertumgürtung statt, die ungefähr der Krönung europäischer Herrscher entsprach. Dabei wurden die osmanischen Sultane mit dem Schwert Osmans (Gründer der osmanischen Dynastie) gegürtet.

Grabmal des Fahnenträgers des Propheten Eyüp Ensari

Grabmal von Eyüp Ensari Grabmal von Eyüp Ensari und das „Wunschfenster“

Dem Haupteingang der Moschee gegenüber, hinter einer großen Platane liegt die eindrucksvolle Grabstätte von Eyüp Ensari. Sein „Türbe“ (Grabmal) ist der wichtigste Wallfahrtsort Istanbuls und zieht viele Pilger aus der gesamten islamischen Welt an.

Oft sieht man hier Menschen vor dem „Wunschfenster“ beten, die Lösungen für ihre Probleme erbitten und sich verschiedenes wünschen. Nur ist es eine Sitte, wenn der Wunsch in Erfüllung geht, dass man Süßigkeiten im Hof der Moschee verteilt.

Jungen vor der Beschneidung in Eyüp Jungen vor der Beschneidung, begleitet von ihren Schwestern

Es ist auch eine Tradition, dass die Jungen kurz vor ihrer Beschneidung mit glänzenden Uniformen oder Sultans Kostümen in Begleitung ihrer Eltern das Grab besuchen; das soll Glück bringen.

Heute dürfen auch Nicht-Muslime das Grab besichtigen, nur die Frauen brauchen dabei eine Kopfbedeckung. An den Innen- und Außenwänden sieht man einzigartige Keramikfliesen als wunderschöne Exemplare der Iznik-Keramikkunst.

Der Friedhof von Eyüp

Armenküche im Eyüp Friedhof Die Armenküche im Eyüp Friedhof

Der Friedhof liegt direkt neben der Moschee und gehört zu den ältesten muslimischen Friedhöfen Istanbuls. Mit der Zeit bildete sich um die Moschee, mit den Grabstätten der hochrangigen Staatsmänner und geistlichen Persönlichkeiten, einen großen Friedhof.

Hier ruhen osmanische Sultane und ihre Familienangehörigen sowie Mitglieder des Herrscherhauses, unter anderem Großwesire, anerkannte Religionsgelehrte, Beamte und Generäle aber auch bekannte Dichter, Künstler und Wissenschaftler.

Das Grab des osmanischen Sultans Mehmed V Reşad in Eyüp Das Grab des osmanischen Sultans Mehmed V Reşad in Eyüp

Infolgedessen wurde Eyüp in der spätosmanischen Zeit zu einem Ort, wo sich fromme Muslime bevorzugt bestatten ließen: Würdenträger in prunkvollen Mausoleen nahe der heiligen Moschee, das Volk auf dem dahinter ansteigenden Hügel.

Café Pierre Loti

Café Pierre Loti Café Pierre Loti

Nach dem Besuch der Eyüp Moschee, nicht vergessen mit der Seilbahn auf den Aussichtshügel des Schriftstellers Pierre Loti zu fahren. Es empfiehlt sich von selbst, auf dem Scheitel des Hügels im berühmten Café Pierre Loti, eine kleine Tee oder Kaffee Pause einzulegen.

Pierre Loti Hügel ist einer der bekanntesten Aussichtshügeln von Istanbul und von der Terasse des Cafés genießt man einen eindrucksvollen Panoramablick über das Goldene Horn und Istanbul.

Pierre Loti war ein französischer Marineoffizier, der 1876 zum ersten Mal auf einem französischen Schiff nach Istanbul kam. Während er sich in Istanbul aufhielt, als Istanbul verliebter und begabter Schriftsteller, schrieb Loti viele Gedichte über Istanbul und das Goldene Horn.

1879 veröffentlichte er seinen ersten Roman Aziyade, der in Istanbul spielt und seine Leidenschaft für diese orientalische Stadt darstellt. Der Bestseller-Roman erzählt die Geschichte des 27-jährigen Lotis die verbotene Liebesaffäre mit einem 18-jährigen Harem-mädchen namens Aziyade.

In darauffolgenden Jahren schrieb er viele Romane, darunter mehrere Bestseller aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Übrigens, es ist auch empfehlenswert, dass Sie das Innere des Kaffeehauses besuchen, welches aufwendig renoviert und nach der osmanischen Stilrichtung eingerichtet ist.

Teekocher im Café Pierre Loti Teekocher im Café Pierre Loti

Wo ist Eyüp in Istanbul?

Wo ist Eyüp in Istanbul
Eyüp, befindet sich am Ende des Goldenen Horns und von Eminönü oder Karaköy ca. 25 km entfernt,

Wie kommt man nach Eyüp?

Die erste Etappen:
Vom Taksim-Platz: Mit der Metro nach Kabataş (Linie F1, Taksim-Kabataş).
Dann mit der Straßenbahn nach Karaköy (Linie T1)
Altstadt Hotels: Mit der Straßenbahn nach Karaköy (Linie T1).
Hotels der asiatischen Seite Istanbuls: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Üsküdar.

Die zweite Etappe: Die Fähre
Sie können die öffentliche Fähre Golden Horn Linie (Üsküdar-Haliç Linie) zwischen Üsküdar-Eyüp nehmen und am Eyüp-Anleger aussteigen. Anlegestellen: Üsküdar, Karaköy, Kasımpaşa, Fener, Balat, Hasköy, Ayvansaray, Sütlüce und Eyüp.


Diese Seiten könnten Sie auch interessieren