Galataturm

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Galataturm in Istanbul

Galataturm: Istanbul aus der Vogelperspektive

Der Galataturm ist zweifellos eine der markantesten Sehenswürdigkeiten Istanbuls und ein bedeutendes Symbol der Stadt. Mit seiner imposanten Erscheinung und seiner reichen Geschichte hat der Turm die Menschen seit Jahrhunderten fasziniert.

Heute ist der Turm ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische gleichermaßen und bietet mit seinem Rundbalkon im Dachgeschoss eine malerische Aussicht auf die Altstadt Istanbuls, das Goldene Horn und den Bosporus.

Galataturm Model Die Lage des Galataturms im oberen Stokwerk

Der Galataturm ist fast 70 Meter hoch und ermöglicht seinen Besuchern, Istanbul aus der Vogelperspektive zu erleben und seine Schönheit zu bewundern.

Der Turm verfügt über zwei Aufzüge, die bis zum siebten Stockwerk führen. Von dort aus kann man über eine Wendeltreppe die beiden oberen Etagen erreichen, wo man ein 360-Grad-Panorama über die Stadt genießen kann. Der Rundbalkon als Aussichtsterrasse ist ebenfalls von dort aus zugänglich.

Die Geschichte des Galataturms

Geschichte des Galataturms Genuesische Handelskolonie & Galataturm - 16. Jh.

Die lange und ereignisreiche Geschichte des Galataturms ist eng mit der Geschichte Istanbuls verbunden. Der Stadtteil Galata war ein Siedlungsgebiet, das in der byzantinischen und später in der osmanischen Zeit von lateinischen Händlern bewohnt wurde.

Im 12. Jahrhundert machten „lateinisch“ abstammende Bewohner fast ein Siebtel der über eine halben Million Einwohner Konstantinopels aus. Diese Gruppe stammte hauptsächlich aus den Seerepubliken Venedig, Genua, Amalfi und Pisa. Die Genuesen in Galata erhielten von der byzantinischen Regierung Handelsprivilegien als Anerkennung für ihre militärische Unterstützung.

Daraufhin gründeten sie ihre eigene Handelskolonie, die als die größte genuesische Handelsniederlassung außerhalb des lateinischen Kulturkreises bekannt wurde.

Galataturm Galataturm

Warum wurde der Galataturm gebaut?

Die Frage „Warum wurde der Galataturm gebaut?“ lässt sich auf die strategische Notwendigkeit zurückführen, die mit der Verstärkung dieser markanten Befestigungsanlage verbunden ist. Im Jahr 1304 gab es hier bereits ein Areal, das von einer Festungsmauer umgeben war. Dieser Abschnitt war lang und schmal und befand sich am Ufer des Goldenen Horns zwischen den heutigen beiden Brücken (Atatürk- und Galata-Brücke).

Galataturm in Istanbul

Um die Befestigungsanlage auch in Richtung des heutigen Galata zu verstärken, fügten die Genuesen einen dreieckigen Bereich hinzu, dessen höchster Punkt der heutige Galataturm ist. In den folgenden Jahrhunderten fungierte der Turm als Verteidigungsstruktur dieser Handelskolonie.

Wann wurde der Galataturm gebaut?

Der Galataturm wurde im Jahr 1348 von den Genuesen als Teil ihrer Verteidigungsanlagen bei der ersten Erweiterung ihrer Ansiedlung erbaut.

Galataturm bei Nacht Galataturm bei Nacht

Galataturm in der osmanischen Zeit

Nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen im Jahr 1453 übergaben die Genuesen ihre Kolonie ohne Widerstand an die Osmanen. Der Turm wurde von den Osmanen übernommen und diente von nun an als militärischer Stützpunkt für die Janitscharentruppe. Später wurde er zu verschiedenen Zeiten als Gefängnis und als Feuerwache genutzt.

In den letzten Jahrzehnten wurde der Turm mehrmals restauriert, um seine Struktur und Sicherheit zu gewährleisten. Heute ist der Galataturm eines der bekanntesten Wahrzeichen Istanbuls und ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte.

Historischer Segelflug von Europa nach Asien

Segelflug über den Bosporus Hezarfen Ahmed Çelebi- Segelflug über den Bosporus

Evliya Çelebi, ein osmanischer Schriftsteller, der in seinem Reisebuch über seine Expeditionen berichtete, schrieb im 17. Jahrhundert, dass Hezarfen Ahmed Çelebi im Jahr 1638 die drei Kilometer lange Strecke vom Galataturm auf der europäischen Seite über den Bosporus bis zum Stadtteil Üsküdar auf der asiatischen Seite schwebend überbrückte. Dabei verwendete er selbstgemachte künstliche Flügel aus Binsen.

Der besonders begeisterte Sultan Murad IV. honorierte Ahmed Çelebi zunächst mit Gold, verbannte ihn jedoch später aus Angst vor seiner außergewöhnlichen Fähigkeit, die ihm zu übermäßiger Macht verhelfen könnte, nach Algerien, wo er auch starb.

Aussichtsplattform des Galataturms

Die Aussicht des Galataturms Die Aussicht des Galataturms beim Sonnenuntergang

Wenn Sie die Wendeltreppe vom 7. Stock zur höchsten Etage des Galataturms nehmen, eröffnet sich Ihnen eine beeindruckende Aussichtsplattform über Istanbul. Der schmale Rundbalkon mit Metallbrüstung bietet ein fantastisches 360-Grad-Panorama auf die historische Halbinsel Istanbuls, das Goldene Horn und die Bosporusbrücke.

Vor allem während Sonnenuntergängen bietet sich hier ein gewaltiger Anblick, der Sie verzaubern wird und das Gefühl vermittelt, die ganze Schönheit der Stadt umarmen zu können.

Galataturm Öffnungszeiten

Täglich geöffnet
8.30 bis 23.00 Uhr
Öffnungszeiten in Istanbul

Wo ist der Galataturm in Istanbul?

Wo ist der Galataturm in Istanbul
Der Galataturm liegt zwischen den Stadtvierteln Galata und Karaköy, in der Nähe der Galatabrücke.

Die nächstgelegene Straßenbahnstation „Karaköy“ (Linie T1) befindet sich etwa zehn Gehminuten von dem Galataturm entfernt.

Wie kommt man zum Galataturm

Vom Taksim-Platz: Mit der Standseilbahn nach Kabataş. Dann die Straßenbahn nach Karaköy (Linie T1). Nach einem zehnminütigen Fußweg aufwärts Richtung Galata, erreichen Sie den Galataturm.
Oder vom Tünel-Platz am Ende der Istiklal-Straße aus können Sie 5 Minuten die Galip-Dede-Straße hinunterlaufen.
Altstadt Hotels: Mit der Straßenbahn nach Karaköy (Linie T1). Nach einem zehnminütigen Fußweg aufwärts Richtung Galata, erreichen Sie den Galataturm.
Hotels der asiatischen Seite Istanbuls: Mit öffentlichen Fähren nach Eminönü. Dann die Straßenbahn nach Karaköy (Linie T1). Nach einem zehnminütigen Fußweg aufwärts Richtung Galata, erreichen Sie den Galataturm.


Diese Seiten könnten Sie auch interessieren